+7 (495) 966-07-66
Bürozeiten:
09:00 – 22:00

Jahreskonferenz zur Verbesserung des Investitionsimages Russlands in Deutschland

WhatsApp Image 2020-02-25 at 13.36.44.jpeg

«Stupino Quadrat" hat an der jährlichen Konferenz zur Verbesserung des investitionsbildes Russlands in Deutschland teilgenomen, die von der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) gemeinsam mit dem Verband der deutschen Industrie-und Handelskammern (DIHK) organisiert wurde.
Mehr als 500 Politiker und Top-Manager deutscher und russischer Unternehmen diskutierten über welche Schwerpunkte die russische Wirtschaft entwickeln wird und welche Auswirkungen dies auf die in Russland tätigen deutschen Unternehmen haben wird.
Trotz der Sanktionen und der schwierigen wirtschaftlichen Situation investieren Deutsche Unternehmen weiterhin kräftig in Russland. Nach Angaben der Bundesbank beliefen sich die Gesamtsumme der deutschen Direktinvestitionen auf den Russischen Markt 2019 auf mehr als 2,1 Milliarden Euro.
"In der aktuellen Agenda der Russischen und deutschen Unternehmen nach wie vor eine Schlüsselrolle besetzt Lokalisierung, Technologietransfer, internationale Zusammenarbeit und Export. Auf der Konferenz haben wir Gespräche mit mehreren großen deutschen Unternehmen im Bereich Maschinenbau und Metallurgie über die Vorteile und Möglichkeiten der Platzierung von Produktionsstätten in der SWZ «Stupino Quadrat» geführt. Es ist erfreulich, dass nach Aussagen von Vertretern der fts Russland, die auf der Konferenz, Russland weiterhin auf die Unterstützung High-Tech-Unternehmen durch die Teilnahme an nationalen Projekten, dem Programm internationale Kooperation und Export, sowie die Entwicklung neuer Instrumente wie das Abkommen über Förderung und Schutz von Kapitalanlagen (СЗПК) die Förderprogramme der Nachfrage auf die lokalisierte Produktion» - sagte der Direktor für die Entwicklung der SWZ «Supino Quadrat», der die Teilnahme an der Konferenz.